Seite auswählen

Weltweit gibt es eine einzige offizielle Liga, in der World of Tanks als E-Sport gespielt wird. In der Wargaming.net-League treten Spieler aus vier verschiedenen geografischen Regionen (die teilweise mehr als einen Kontinent beinhalten) gegeneinander an und versuchen, die Panzerkompanien aus den anderen drei Regionen auszuschalten. Insgesamt bestehen in diesen vier Regionen 46 Teams, die um ein Preisgeld von mehreren hunderttausend US-Dollar kämpfen, welches anlässlich der WGL Grand Finals ausbezahlt wird.

Der Verteilung der Teams auf die vier verschiedenen Regionen nimmt Rücksicht darauf, woher die meisten Spieler bei World of Tanks kommen. Da das Spiel seine tieferen Wurzeln in den ehemaligen Sowjetrepubliken hat, kommen entsprechend auch viele Spieler aus diesen Gegenden. Deswegen bilden diese in der E-Sport-Liga auch eine eigene Region. Die weiteren Regionen sind Asien-Pazifik, Europa sowie Nordamerika. Nordamerika verfügt dabei über zehn statt zwölf Teams.

Sattes Preisgeld

Virtueller Schaden, Schall und Rauch sind nicht die einzigen Ziele bei World of Tanks. In der E-Sports-Liga geht es darüber hinaus auch um ein stattliches Preisgeld. Wer strategisch gut drauf ist und auch ein wenig Erfahrung mit World of Tanks hat, kann sich dabei schon mehr als ein gutes Taschengeld verdienen. Die gesamte Preissumme bei den WGL Grand Finals 2016 betrug zum Beispiel immerhin USD 300’000.

Die Preisgelder werden jeweils an die besten acht Teams im Rahmen der Grand Finals ausbezahlt. Die Hälfte der Preissumme geht an das Siegerteam, während die Finalisten immerhin noch USD 75’000 unter sich aufteilen dürfen. Die vier unterlegenen Viertelfinalisten erhalten je USD 5’000. Bei den Grand Finals treffen sich jeweils die zwölf besten Teams an einem Ort, an dem im Rahmen eines großen Events die Sieger ausgespielt werden.

Aufteilung der Liga

Da World of Tanks bei einem Entwickler in Weißrussland entstanden ist, verwundert es wenig, dass das Spiel vor allem in Osteuropa sehr weit verbreitet ist. Entsprechend sind diese Nationen in der Lage, in der E-Sports-Liga von World of Tanks als eigene Region aufzutreten. Vor allem aus Asien kommen die Spieler der APAC-Region, die auch etliche Nationen beinhaltet, die rund um den Pazifischen Ozean herum angesiedelt sind.

Das restliche Europa bildet ebenso wie die ehemaligen Ostblock-Staaten eine eigene Region, die mit zwölf Teams im Turnier vertreten ist. Eine Ausnahme, mit nur zehn statt zwölf Teams, ist die Region Nordamerika. Die Mannschaften treten zunächst innerhalb ihrer Region im Round-Robin-System gegeneinander an und machen die Teilnehmer an den Grand Finals aus. Dafür qualifizieren sich jeweils die beiden besten Teams einer Region, zwei Wildcards sowie der Vorjahressieger und eine weitere Mannschaft aus dem Ostblock.